AK-Logo AK-Logo

Trennlinie

IGM Arbeitskreis Alternative Fertigung bei Airbus Bremen
Auf dieser Seite ist die geschichtliche Entwicklung des ehemaligen IG Metall Arbeitskreises
Alternative Fertigung
bei VFW, MBB und Airbus in Bremen dargestellt.


Hinweis:
Da der Gründungsgrund für den betrieblichen IGM Arbeitskreis "Alternative Fertigung" mittlerweile nicht mehr vorhanden und die Beteiligung an diesem Arbeitskreis dementsprechend gering war, wurde am 07.11.2003 durch einstimmigen Beschluss der IGM Vertrauenskörperleitung bei Airbus Deutschland GmbH dieser Arbeitskreis aufgelöst.

Letzte Änderung 07.11.2003:


Der IGM Arbeitskreis "Alternative Fertigung" in Bremen:


Der Arbeitskreis bei Airbus in Bremen wurde am 17.04.1982 auf einer gemeinsamen Sitzung der IGM-Vertrauensleute bei MBB-Bremen und ERNO-Bremen unter dem Namen

Arbeitskreis Alternative Fertigung
gegründet.

Zum damaligen Zeitpunkt sahen wir drei arbeitsplatzvernichtende Entwicklungen auf uns zukommen:

  • Auslauf der Tornadofertigung ohne Nachfolgeaufträge
  • ungewisse Zukunft der gerade angelaufenden Airbusproduktion (A300)
  • Arbeitsplatzverlust durch Einfürung von CAD / CAM in Entwicklung und Produktion
  • Diese drei Entwicklungen zusammen hätte Massenentlassungen am Standort Bremen bedeutet.
    Deshalb beschlossen die IGM Betriebsräte und IGM Vertrauensleute die Gründung eines Arbeitskreises, der alternativen zu Entlassungen und Arbeitsplatzzerstörung erarbeiten sollte. Insbesondere sollte die Öffentlichkeit über die drohenden Gefahren informiert werden.
    Am 02.02.19983 wurde die GRUNDSATZERKLÄRUNG des Arbeitskreises veröffentlicht.

    Im Herbst 1983 wurde u.a. ein Wochenseminar in Tossens an der Nordsee durchgeführt. Dabei entstand die "rote Broschüre des Arbeitskreises".

    Hier die Teilnehmer dieses historischen Seminares:

    AK-Logo

    Der Arbeitskreise entstand nach dem Vorbild bei Lucas Aerospace in Großbritanien.

    Siehe hierzu das Buch:
    Produkte für das Leben statt Waffen für den Tod
    Arbeitnehmerstrategien für eine andere Produktion
    Das Beispiel Lucas-Aerospace
    rororo aktuell, A 4830, Hamburg 1982
    Autor: Mike Cooly (Vertrauensmann [engl.: Shop steward] bei Lucas Aerospace in England)
    Herausgegeben von Freimut Duve
    880-ISBN 3 499 148307


    Ich halte es hier für wichtig deutlich klarzustellen:
    Die Arbeitskreise waren nie nur Diskutierzirkel für Ratikalpazifisten und Friedensbewegte !!


    Viele verstehen heute unter dem Begriff KONVERSION nur die Umwandlung von

    - Rüstungsproduktion
    - Rüstungsinfrastrukturen
    - Rüstungsstandorte u.s.w.
    in Dinge von ziviler Nutzung.


    In den Arbeitskreisen wurde jedoch von Anfang an immer auch über gesellschaftlich unsinnige zivile Dinge diskutiert. Hierzu wurden in allen Arbeitskreisen zahllose Änderungsvorschläge gefunden und erarbeitet.
    Der Gründungszweck aller Arbeitskreise war und ist die Sicherung der bestehenden Arbeitsplätze und Schaffung neuer Arbeitsplätze durch:

    - sozialverträgliche Produktion und Produkte.
    - menschengerechte Produktion und Produkte.
    - umweltgerechte Produktion und Produkte.
    - zukunftsfähige Produktion und Produkte.
    - gesellschaftlich sinnvolle Produktion und Produkte.
    - Ausweitung der demokratischen Rechte in den Betrieben.
    - Ausweitung der Produktmitbestimmung in den Betrieben.
    - Ausweitung der wirtschaftlichen Mitbestimmung in den Betrieben.

    Perspektiven des Arbeitskreises:
    Zum heutigem Zeitpunkt sind am Standort Bremen noch zwei Firmen von Bedeutung:

  • DaimlerChrysler Aerospace Airbus GmbH (frühere Namen: VFW, MBB, Deutsche Airbus, Daimler-Benz Aerospace Airbus GmbH)
  • DaimlerChrysler Aerospace Raumfahrt Infrastruktur (früher ERNO)
  • Der Arbeitskreis betreut heute Kolleginnen und Kollegen aus beiden Firmen.

    Beide Firmen klagen heute nicht über Beschäftigungsmangel.
    Im Gegenteil: Beide Firmen sind mit Arbeit voll ausgelastet.
    So stellt sich (mal wieder !) nicht die Frage nach alternativen zu den bestehenden Arbeitsplätzen.

    Wir werden uns als Arbeitskreis deshalb in der nächsten Zeit darauf beschränken, die bestehenden Kontakte zu den Arbeitskreisen in anderen Betrieben aufrechtzuerhalten und das bestehende Netzwerk auszubauen.

    Die aktuellen Themen, an denen wir heute arbeiten, sind u.a. folgende:

  • Mitarbeit an der lokalen AGENDA 21 in Bremen
  • Mitarbeit in der Stiftung "Rüstungskonversion und Friedensorschung"
  • Mitarbeit am Aufbau einer Internetstruktur zur Verbesserung der überbetrieblichen Zusammenarbeit.
  • Vermittlung von Material und Referententätigkeit bei :
  • Fragen der Regenerativen Energie
  • Rüstungs- und Friedensdiskussionen
  • alternativer Arbeitsplatzschaffung und Sicherung
  • alternativer Umwelt und Verkehrsplanung
  • Die bisher in den Arbeitskreisen bearbeiteten Themen spiegeln sich meiner Auffassung am Besten in der "lokalen AGENDA 21" wieder.
    Daher sollte dieses Thema in den Arbeitskreisen zukünftig eine wichtige Rolle einnehmen !!
    Über weitere zukünftige Aufgaben der Arbeitskreise haben wir auf einem Seminar am 24./25.04.98 in Sottrum diskutiert !
    Den Bericht über das Seminar könnt ihr hier abrufen.

    Stand am 07.11.2003:
    Da der Gründungsgrund für den betrieblichen IGM Arbeitskreis "Alternative Fertigung" mittlerweile nicht mehr vorhanden und die Beteiligung an diesem Arbeitskreis dementsprechend gering war, wurde am 07.11.2003 durch einstimmigen Beschluss der IGM Vertrauenskörperleitung bei Airbus Deutschland GmbH dieser Arbeitskreis aufgelöst.
    Die Themen, die bisher im Arbeitskreis "Alternative Fertigung" behandelt wurden, können zukünftig im Arbeitskreis "Alternative Produktion" angesprochen werden.
    Der Arbeitskreis "Alternative Produktion" wurde bereits vor Jahren in der IG Metall Verwaltungsstelle Bremen eingerichtet und hatte bisher die Aufgabe, die Aktivitäten der IG Metall Mitglieder, die an den Themen neue Produkte, Globalisierung und allgemeinen gesellschaftlichen Themen arbeiteten zu bündeln.

    Der Arbeitskreis trifft sich regelmäßig in den Räumen der IG Metall im DGB Haus in Bremen.
    Über die zukünftigen Termine wird rechtzeitig informiert.

    Gäste sind herzlich willkommen.

    Weiter möchte ich auf die aktuellen Termine verweisen.
    Beste Grüße
    Udo Hannemann


    Trennlinie



    Geschichtskalender des IGM-AK-Alternative Fertigung bei VFW/MBB/Airbus in Bremen:



    Zurück an den Anfang dieser Seite:


    Zurück auf die Startseite der Arbeitskreise:


    Übersichtsseite
    Inhalt / Übersicht
    Startseite Labourcom - KUA-Bremen